Der perfekte Wimpernaufschlag - Rizinusöl für die Wimpern

Lange, gepflegte und glänzende Wimpern sind seit jeher das Zeichen von purer Weiblichkeit. Nicht umsonst bieten Unmengen an Kosmetikstudios mittlerweile die Verlängerung von Wimpern mit Hilfe von künstlichen Haaren an. Was oft zwar schön aussieht, kann aber auch schnell an Natürlichkeit einbüssen und dem Namen „Fake Lashes“ alle Ehre machen. Was künstlich ist, soll schliesslich nicht künstlich aussehen. Auch gesundheitliche Folgen wie gerötete und tränende Augen können neben diversen Allergien die Folge der künstlichen Wimpernverlängerung sein. Auch die Haltbarkeit der künstlichen Wimpern ist in der Regel nicht sonderlich gut, denn schwimmen, schwitzen, Sport und Co. mögen sie in der Regel nicht so gerne und fallen dann auch zügig aus. Einmal ganz abgesehen von der Zeit und dem Geld, dass man bei einer Wimpernverlängerung regelmässig investieren muss. Wem das alles nicht zusagt und wer aber dennoch nicht auf schöne lange Wimpern verzichten möchte, der sollte nun weiterlesen und die Wimpernpflege mit Rizinusöl für sich in Betracht ziehen. Eine nachhaltige und gesunde Methode seine Wimpern zu pflegen und einen besonders reizenden Augenaufschlag zu bekommen.


Bärenhaar - Bio Rizinusöl & Bio Japanische Minze
  • Behälter: Glasflasche (massiv)
  • Inhalt: 100ml Bio Rizinusöl & Bio Japanische Minze
  • Anwendungsbereich: Bart
Produktdetails

Inhaltsverzeichnis

Wimpernpflege mit hochwertigem Rizinusöl – die Idee/die Wirkungsweise

Wie Sie sicher wissen, wird Rizinusöl schon lange Zeit eine extrem haarwuchsfördernde Wirkung nachgesagt. Das aus den Samen des Wunderbaumes gewonnene Öl kann man sich bei der Wimpernpflege daher gut zu nutzen machen, denn weil es frei von jeglichen chemischen Zusatzstoffen ist, eignet es sich daher auch für die Anwendung am empfindlichen Auge.

Rizinusöl ist reicht an Vitamin E, Mineralstoffen, Proteinen und Fettsäuren. Es ist dickflüssig, leicht gelblich und in seinem Geruch im puren Zustand angenehm und zurückhaltend.


Rizinusöl für die Wimpern


Sobald das Öl aufgetragen ist, sorgt es für eine sehr gute Hautdurchblutung des Wimpernkranzes und des umliegenden Lidareals. Durch diese besonders gute Durchblutung wird das Haarwachstum noch einmal mehr angeregt. Das Ergebnis sind in nicht allzulanger Zeit kräftige, widerstandfähige und langanhaltende lange Wimpern. Wer nun das Wort „kräftig“ liest und denkt, er hätte kleine Borsten an seinen Augenlidern, der sollte sich eines besseren belehren lassen. Denn trotz ihrer kräftigen Stabilität, werden die Wimpern bei der Verwendung von Rizinusöl butterweich und glänzen besonders schön. Die Wimpernpflege mit Rizinusöl sorgt nicht nur für kräftige Wimpern sondern gleichzeitig für einen strahlenden Augenaufschlag, der den einen oder anderen Mann doch sicherlich nachhaltig verzaubern könnte.

Im folgenden haben Sie nun die Möglichkeit sich über die detaillierte Anwendung von Rizinusöl auf den Wimpern zu informieren. Die richtige Nutzung ist wichtig um Fehler zu vermeiden und schnell in den Genuss seiner einzigartigen Wirkungsweise zu kommen.

Schritt für Schritt: So pflegen sollten Sie Ihre Wimpern mit Rizinusöl pflegen

Grundregel Nummer 1: Abschminken! Seine volle Wirkung kann das Öl nur dann entfalten, wenn es direkt auf die Wimpern aufgetragen wird und sich nicht durch eine Barriere von Mascara und Lidschatten kämpfen muss. Die Anwendung würde keine Ergebnisse erzielen und wäre hinfällig.

Am besten trägt man Rizinusöl ohnehin kurz vor dem Schlafengehen auf. Der Grund? Der leichte Ölfilm, der sich im Anschluss auf dem Auge bilden kann, könnte zu einem verschwommenen Bild führen mit dem man nicht mehr unbedingt den ganzen Tag rumlaufen möchte oder gar Auto fahren sollte. Aber Probieren geht über studieren: Hier reagiert jedes Auge und jeder Mensch anders. Für Kontaktlinsenträger oder Kontaktlinsenträgerinnen empfiehlt es sich, selbige vor der Anwendung des Rizinusöls herauszunehmen um keinen Ölfilm auf ihnen zu hinterlassen, den man unter Umständen im Anschluss nur schwer wieder herunterbekommt.

Aber wie trägt man das Öl nun am besten auf um die optimalen Ergebnisse zu erzielen und das Auge beziehungsweise die Wimpern perfekt zu pflegen und ihr Wachstum anzukurbeln? Eine Möglichkeit ist das Nutzen von einem fusselfreien Abschminktuch oder einem Wattepad, wie man es herkömmlich im Drogeriemarkt bekommt. Ein paar Tropfen Rizinusöl draufgeben und gleichmässig und langsam über die geschlossenen Augenlider fahren. Auf keinen Fall rubbeln oder kräftig reiben. Dies führt im schlimmsten Falle dazu, dass die Wimpern abbrechen oder andersweitig geschädigt werden. Leider können manche Wattepads fusseln und unschöne Wattereste in den Wimpern hinterlassen. Hier einfach ausprobieren was am besten funktioniert.

Ein Profi Anwendungstipp ist übrigens der folgende: Wer eine ausrangierte alte Zahnbürste hat, kann auch diese zur Wimpernpflege mit Rizinusöl verwenden. Natürlich vorab gründlich reinigen, weil Mentholreste der Zahnpasta stark in den Augen brennen könnten. Eine neue Zahbürste tut es natürlich noch besser. Die Zahbürste in das Rizinusöl tauchen oder sie mit ein paar Tropfen des Öls benetzen und die Wimpern im Anschluss bürsten. Das gleiche Prinzip funktioniert auch mit einer gut ausgewaschenen alten Mascara Bürste. Übung macht den Meister! Man findet in der Regel schnell raus welche Anwendungsform für einen selbst am sinnigsten und praktikabelsten ist.

Egal wie das Öl auf die eigenen Wimpern aufgetragen wurde: Am nächsten Tag sollte man es mit viel klarem Wasser abwaschen um den Rest des von den Wimpern nicht aufgenommenen Öls wieder zu entfernen. Anderenfalls kann auch jetzt ein leichter Ölfilm die Sicht trügen und das möchte man natürlich nicht. Ausserdem lässt sich Mascara nicht so gut auftragen, wenn noch Ölreste in den Wimpern vorhanden sind. Übrigens ist es egal ob man kaltes oder warmes Wasser zum abspülen der Wimpern verwendet. Ein kalter Guss am morgen sorgt aber in jedem Fall dafür, dass man gut wach wird und die Haut ordentlich durchblutet ist.

Ungeduldig? Wie lange dauert es, bis eine Veränderung auffällt?

Obwohl man sich öfter einmal in Geduld üben sollte, muss man das bei der Wimpernpflege mit Rizinusöl eigentlich gar nicht, denn schon nach wenigen Tagen sind die ersten Ergebnisse zu verzeichnen und der Traum von langen, dichten Wimpern ist endlich in Erfüllung gegangen. Vor allen Dingen dann, wenn man seine Wimpern jeden Abend mit dem Rizinusöl pflegt, erzielt man schnelle Ergebnisse. Wenn sich der Traum dann erfüllt hat, ist es aber in jedem Falle wichtig, auch weiterhin nicht nachlässig im Thema Wimpernpflege zu werden. Denn um die Wimpern auch langfristig lang und dicht zu halten, sollte man die Prozedur mit dem Rizinusöl in jedem Falle einige Wochen weitermachen. Auch kann man die Pflege mit Rizinusöl Kurweise zum Beispiel ein bis zwei Mal pro Jahr machen. Mit dieser Vorgehensweise baut man die Wimpern langanhaltend und nachhaltig auf. Zudem werden sie mit der Zeit robuster und weniger anfällig für zum Beispiel Wimpernbruch. Denn letzten Endes ist es ja so: Die Wimpern stellen Haare dar, die durch eine bestimmte Pflege widerstandsfähig gemacht werden müssen um langanhaltend gesund und stark zu sein.

Fazit - Hält Rizinusöl was es bzgl. der Wimpernpflege verspricht?

Wer sich dazu entschlossen hat, seine Wimpern mit Rizinusöl zu pflegen, der wird schnell merken, welch exzellente Ergebnisse er damit erzielen kann und wie schön seine Wimpern nach kurzer Zeit sein werden. Anders wie zum Beispiel bei der Barpflege, benötigt die Anwendung an den Wimpern nur ein paar Tage bis die ersten Ergebnisse sichtbar werden. Besonders wirkungsvoll ist in diesem Zusammenhang unser Produkt „Bärenhaar“. Durch seine kaltgepresste Herstellungsart, enthält es alle wichtigen Inhaltsstoffe, die das Wimpernwachstum anregen. Das Öl ist eine Kombination aus Rizinus- und japanischem Minzöl und riecht betörend. Keine Sorge vor brennenden Augen: Die Minze im Bärenhaar ist so mild, dass sie – anders als Menthol – nicht brennt! Stattdessen hat sie eine Menge anderer Vorteile: Ihre ätherischen Öle beispielsweise haben antibakterielle Eigenschaften und wirken stark entzündungshemmend. Ausserdem gelten sie als konzentrationsfördernd, anregend und aufmerksamkeitssteigernd. Einmal ganz davon abgesehen das „Bärenhaar“ besonders gut riecht und die Umwelt damit auch betörend dürfte