Kokosöl | Herkunft, Gewinnung, Anwendung & Wirkungsweise

Kokosöl gehört zu den gesündesten und wirkungsvollsten Ölen, die man kennt. Auch die Beliebtheit steigt stetig und immer mehr Produkte mit Kokosöl kommen auf den Markt. Kokosöl geniesst gerade einen richtigen Hype und es ist einfach "cool" wenn man Produkte mit Kokosöl verwendet. Das Schöne daran ist aber, dass Kokosöl wirklich helfen kann und das bei sehr vielen Anwendungsgebieten. Vor allem das kaltgepresste Kokosöl ist reich an vielen Vitaminen und gesunden Eigenschaften, die den Körper positiv beeinflussen. Kokosöl wird auch gern Kokosnussöl genannt, kann man für kulinarische Zwecke einsetzen aber auch für die Schönheit. Zudem ist es zu 100 Prozent gesund und man kann bei Kokosöl gar nichts falsch machen.

Bio zertifiziertes Kokosöl (kaltgepresst)
  • Behälter: Glasflasche (massiv)
  • Inhalt: 100% reines Kokosöl
  • Anwendungsbereich: Haut & Haare
Produktdetails

Inhaltsverzeichnis

Um das Kokosöl zu gewinnen, wird das Fruchtfleisch der Kokosnuss (auch Kopra genannt) zerkleinert und anschließend getrocknet. In sogenannten Ölmühlen wird es dann ausgepresst, raffiniert und anschließend desodoriert. Da die Nachfrage nach Kokosöl so stark zugenommen hat, deckt die Kokospalme etwa 2 Prozent des Bedarfs an Pflanzenöl, in der Welt [1]. Ein Ende ist hier nicht in Sicht und das ist auch gut so. Besonders in der Beautywelt hat Kokosöl einen ganz hohen Stellenwert. In fast allen Produkten ist Kokosöl enthalten. Egal ob Shampoo, Cremes, Lotions, Haarkuren oder Körpercremes - Kokosöl findet überall seinen Platz. Jedoch sind die Produkte nicht ganz rein und meist mit anderen Substanzen vermischt, die nachhaltig eher schädigend sind. Reines und kaltgepresstes Kokosöl hingegen ist absolut gesundheitsfördernd und daran sollte man sich halten. Und immer wählen.



Inhaltsstoffe von Kokosöl

Für Haut, Haare, Gesicht und Unreinheiten ist Kokosöl ein wunderbares und natürliches Mittel. Viele Menschen unterschätzen die Wirkung des Öles und das ist besonders schade. Aber wieso ist kaltgepresstes Kokosöl so gesund? Die Antwort liegt klar auf der Hand - es liegt an den Inhaltsstoffen. Kokosöl besitzt spezielle Fettsäuren und Vitamine, die für den Körper wichtig sind. Vor allem für Haut, Haare und Gesicht ist Kokosöl ein wahrer Segen. Somit ist man auf der sicheren Seite, wenn man sich pflegen möchte und gesund bleiben will.

Laurinsäure

In Kokosöl befinden sich etwa 50 Prozent Laurinsäure [2]. Laurinsäure ist eine gesättigte Fettsäure, die eine großartige Funktion besitzt. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Laurinsäure den Organismus positiv beeinflussen und den Cholesterinspiegel senken. Des Weiteren wird der Stoffwechsel reguliert und der Körper bekommt eine wohltuenden Schutzmantel, der vor Viren, Infektionen und Pilzerkrankungen schützt.

Kokosöl für die Haut

Caprylsäure

Die mittelkettige Fettsäure hat ebenfalls wichtige Funktionen, die der Körper braucht. Caprylsäure wirkt gegen Bakterien, Virusinfektionen und Protozoen. Zudem sorgt Caprylsäure dafür, dass der Körper genügend Energie bekommt. Menschen, die an MS, Alzheimer, Parkinson und Diabetes leiden, sollten zusätzlich Kokosöl verwenden. Auch bei der Behandlung von gewissen Pilzinfektionen kann Caprylsäure sehr nützlich sein. Ein weiterer Punkt sind Muskelverletzungen und Verspannungen [3]. Hier sollte man ebenfalls Kokosöl anwenden, da hier die Heilung beschleunigt wird. Eine wirkungsvolle Methoden, die schonend und effektiv ist.

Caprinsäure

Auch Caprinsäure ist in Kokosöl enthalten und das ist auch gut so. Caprinsäure sorgt dafür, das schlechtes LDL-Cholesterin abgebaut wird. Ebenso bei diversen Pilzinfektion wirkt Caprinsäure sehr wirkungsvoll und kann auch Erkrankungen vorbeugen.

Palminsäure

Palminsäure, dass vielen Menschen bekannt ist, ist ebenfalls in Kokosöl enthalten. Durch die Einnahme von Palminsäure wird der Cholesterinspiegel gesenkt [4], dass Immunsystem gestärkt und die Abwehrkräfte aufgebaut. Auch ist Palminsäure ein grandioser Energielieferant. Für Kinder aber auch für Erwachsene ist Palminsäure ziemlich wichtig. Der Knochenaufbau wird gestärkt und auch das natürliche Wachstum wird gefördert.

Linolsäure

Auch Linolsäure ist vielen Menschen ein Begriff. Vor allem in diversen Cremes, Lotions und anderen Pflegemittel, wird Linolsäure gerne angewendet. Linolsäure zählt zu den Omega-6-Fettsäuren und ist für den menschlichen Organismus sehr wichtig [5]. Die Fettsäure sorgt dafür, dass die Haut gut durchblutet wird, genügend Feuchtigkeit bekommt und widerstandsfähiger wird.

Vitamin E

Leidet man an Vitamin-E-Mangel, so kann man dies an trockener Haut erkennen. Aber auch Antriebslosigkeit und schlechte Laune sind die Folge. Kokosöl kann dazu beitragen, dass es einem besser geht und besitzt zusätzlich noch andere wichtige Eigenschaften. Durch Vitamin E bekommt die Haut mehr Elastizität, man wirkt frischer und der Teint bekommt eine gleichmäßige Oberfläche. Das Vitamin befindet sich in den Zellwänden und sorgt dafür, dass sich Verletzungen, Risse und Wunden schneller geheilt werden. Auch für die Bildung, neuer Hautzellen, ist Vitamin E verantwortlich.

Pflegt man die Haut und das Gesicht mit Kokosöl, so kann ein lindernder Schutzmantel entstehen, der die Haut vor freie Radikale schützt. Somit ist die Pflege, mit Kokosöl, eine gute Idee.

Vitamin K

Das Vitamin K, das ebenfalls in Kokosöl enthalten ist, unterschützt die Aufnahme von Eisen und reguliert dazu auch noch den Stoffwechsel. Des Weiteren wird der Eiweißaufbau unterstützt, Knochen werden gestärkt und das Risiko an Arteriosklerose zu erkranken sinkt auch noch dazu.

Wirkung von Kokosöl

Kokosöl besitzt eine unglaubliche Wirkung und ist für Erwachsene aber auch für Kinder sehr gut geeignet. Experten haben bewiesen, dass Kokosöl das Leben positiv beeinflussen kann. Und egal ob für die innere Gesundheit oder für die äußere Schönheit - mit Kokosöl kann man nie was falsch machen. Über die Jahre hat sich das Interesse nach dem Öl verstärkt und immer mehr Menschen interessieren sich für die gesunden Eigenschaften. Mit Kokosöl kann man im Endeffekt alles bewältigen und das macht Freude. Ob im Haushalt, für raffinierte Gerichte oder für einen ausgiebigen Beauty-Tag - es wirkt immer wieder.

Leidet man Schuppen, Zahnfleischbeschwerden oder Entzündungen, so kann Kokosöl ein gesunder Unterstützer sein. Auch bei Verdauungsproblemen, Blähungen, Unwohlsein und Menstruationsbeschwerden hat Kokosöl eine wohltuende Wirkung. Kokosöl kann aber auch bei Muskelverspannung und Gelenkschmerzen angewendet werden. Wichtig ist nur, dass es reines und kaltgepresstes Kokosöl ist. Denn nur so bekommt man das Maximum an pflege, die man braucht.

Die Anwendung von Kokosöl

Des Weiteren hilft Kokosöl beim Abnehmen und Entgiften. Viele Menschen haben mit Kokosöl wunderbare Ergebnisse erzielt und gute Erfahrungen gemacht. Auch in Verbindung mit Sport und dem täglichen Workout ist Kokosöl eine geniale Wahl. Möchte man dazu noch etwas Energie bekommen, so kann man Kokosöl in Smoothies, Wasser oder anderen Getränken mischen. Zudem schmeckt es frisch und der Drink bekommt gleichzeitig eine raffinierte Note, die man nicht mehr missen möchte.

Anwendung von Kokosöl

Da Kokosöl so unglaublich gesund ist, ist das Anwendungsgebiet dementsprechend gigantisch. Vor allem für die Schönheit ist Kokosöl der perfekte Partner, der einem Selbstbewusstsein und Wohlbefinden schenken kann. Nach einem Beauty-Day, mit Kokosöl, fühlt man sich prächtig und pudelwohl. Auch für die tägliche Beauty-Routine ist Kokosöl absolut perfekt geeignet. Die Kosmetikbranche schätzt das Kokosöl sehr und profitiert auch von den gesunden Eigenschaften, die Kokosöl enthält.

Kokosöl für die Haare

Sprödes und trockenes Haar ist ziemlich unangenehm und viele Frauen leiden darunter. Shampoos, Spülungen und Haarkuren versprechen viel aber letztendlich wirkt überhaupt nichts. Eigentlich verschlimmern sie sogar den Zustand, da Parabene und Silikone, auf Dauer, das Haar schädigen können. Im ersten Moment fühlen sich die Haare großartig an aber das verschwindet schneller als man denkt. Auch Styling-Produkte wie Haarwachs, Haargel und ähnliche Mittel sind alles andere als gesund. Um wirklich reines, gesundes und festes Haar zu bekommen, sollte man Kokosöl verwenden. Kokosöl stärkt die Haarwurzel, festigt die Haarstruktur und Spliss gehört der Vergangenheit an.

Auch eine intensive Kokosöl-Kur ist besonders beliebt und wirkungsvoll. Des Weiteren kann man Kokosöl auch bei Haarausfall anwenden. Möchte man auf Styling nicht verzichten, so kann auch Kokosöl helfen. Hier wird eine kleine Menge in die Haare gegeben und das Styling kann beginnen. Für eine gesunde Haarkur wird das Haar mit dem Öl einmassiert. Nicht die Kopfhaut vergessen, da die auch gepflegt werden muss. Nach etwa 20 Minuten das Haar auswaschen und das Ergebnis ist wunderbar.

So kann man jegliche Beschwerden loswerden und egal ob Schuppen, krauses Haar oder ein fettiger Ansatz - mit Kokosöl verbessert man jegliche Situation.

Kokosöl für die Haut

Das Kokosöl sehr pflegend ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Kokosöl wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. So kann man die Haut pflegen und gleichzeitig beliebt sie gesund. Für den Körper ist Kokosöl wie eine Art Urlaub, den man gerne spüren möchte. Als "Ganzkörpercreme" ist Kokosöl optimal geeignet und die haut wirkt weich und zart. Auch für Kleinkinder ist Kokosöl besonders wohltuend und es macht Spaß, wenn das Ergebnis besonders lobenswert ist. So kann man sich nach dem Duschen oder baden einfach mit Kokosöl einreiben. Entdeckt man kleine Verletzungen, Hautschürfungen oder sehr trockene Hautstellen, so können die gleich mit behandelt werden. Dies ist besonders effektiv, da so die Heilung beschleunigt wird.

Leidet man unter Cellulite oder möchte man Cellulite vorbeugen, so sollte man ebenfalls Kokosöl wählen. Durch das Einreiben an den gewissen Stellen, wird die Durchblutung gefördert. Wenn man dies regelmäßig anwendet, kann man Cellulite wunderbar vorbeugen.

Und wie schaut es aus bei blauen Flecken oder Mückenstichen? Auch hier hat Kokosöl eine optimale Lösung gefunden. Mit etwas Kokosöl kann man die betroffenen Stellen einmassieren. Schon während des Vorgangs erkennt man eine kleine Besserung. Vor allem bei einem Insektenstich ist dies sofort wirkungsvoll und das Jucken hört im Nu auf. Blaue Flecken werden ebenfalls sofort gelindert und die Heilung erfolgt viel schneller als man sich vorstellen kann.

Kokosöl für das Gesicht

Ein gesundes Gesicht, mit gleichmäßigem und frischem Teint ist schön anzusehen. Professionelle Kosmetikbehandlungen sind teuer und zeitaufwändig. Besser wäre es, wenn man seine Hautprobleme selbst in den Griff bekommt und das auf natürliche Art und Weise. Mit Kokosöl kann man viel erreichen und teuer ist dies auf keinen Fall. In erster Linie kann man Falten verringern und vorbeugen. Mit der täglichen Anwendung von Kokosöl ist dies ganz leicht gemacht. das Gesicht einfach mit Kokosöl einreiben und das Ergebnis, ist nach kürzester Zeit sichtbar. So fühlt man sich um einige Jahre jünger und das strahlt man auch von außen aus. Des Weitern wirkt das Gesicht rein, zart und besonders weich. Leidet man also an trockener Haut, so ist Kokosöl ein absolutes Muss.

Aber auch das Abschminken ist mit Kokosöl möglich. Make-Up macht glücklich und für viele Frauen ein wichtiger Bestandteil im Alltag. Kommt man abends nach Hause, so möchte man sich jedoch vom Make-Up befreien. Auch hier greifen viele nach teuren Make-Up-Entferner und das ist überhaupt nicht nötig. Kokosöl reicht hier völlig aus und man bekommt jegliches Make-up super entfernt. Auch Lidschatten, starker Lippenstift und wasserfestes Mascara sind mit Kokosöl kein Problem. Das Schöne daran ist auch, dass man seine Haut noch etwas Gutes tut und das ist genau das, was man möchte.

Kokosöl hilft aber auch bei Falten und das sehr effektiv. Die gesunden Nährstoffe und Eigenschaften, die in Kokosöl enthalten sind, helfen bei der Faktenlinderung. Hier Mus man ebenfalls auf Regelmäßigkeit achten und dass man hier diszipliniert hinterher ist. Eine wunderbare Sache, die kostengünstig ist und auch noch unglaublich gesund. Aber auch bei Augenringe, die keine Seltenheit sind, kann Kokosöl helfen. Hier wird eine kleinere Menge Kokosöl unters Auge gerieben und das wirkt lindernd und effektiv. Schnell verschwinden die Augenringe und man fühlt sich fit und wach - Ein kleiner Booster für das Auge und für die Gesundheit.

Kokosöl bei Akne

Akne, Unreinheiten und Pickel ist ein großes Problem bei Jugendlichen aber auch bei Erwachsenen. In der Pubertät kann es mit Pickel und kleinen Unreinheiten anfangen und das ist eigentlich ganz normal. Bleiben die Pickel und Akne-Probleme jedoch, so muss dies unbedingt behandelt werden. Im schlimmsten Fall, wenn man dem Problem nicht nachgeht, kann es zu unschönen Narben kommen. Akne ist eine Hautkrankheit, die bis zu 20 Jahre erhalten bleiben kann. Die Chancen auf Heilung sind gut aber viele Salben, Cremes und Tabletten besitzen Nebenwirkungen, die man nicht gebrauchen kann. Somit leidet die Psyche ungemein und das Selbstbewusstsein fällt rapide in den Keller.

Wie kann man also dieses Problem am besten lösen? Die Antwort ist ganz klar - mit Kokosöl. Da Kokosöl antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzstillend wirkt, kann man wunderbare Ergebnisse erzielen. Eine Art Kokosöl-Therapie ist bei Akne sehr wirkungsvoll und hilft enorm. Die Stellen werden einfach mit Kokosöl eingerieben. hierbei sollte man sich genügend Zeit lassen, damit alles gut einzieht. Nach Belieben kann man auch etwas Honig hinzufügen. Beides zusammen harmonieren wunderbar. Wichtig ist aber, bevor man die Akne-Stellen einreibt, sollten die Hände desinfiziert werden. So entstehen keine weiteren Entzündungen, die kontraproduktiv sind. nach einiger Zeit erkennt man, dass sich Akne auflöst oder gelindert wird. Das macht Mut und die betroffenen finden neue Hoffnung und können endlich wieder glücklich sein.

Quellenangaben & weiterführende Links

[1] Kokospalme (chemie-schule.de/)

[2] Laurinsäure - Vorkommen und Wirkung (drgeorg.com)

[3] Hashimoto-Thyreoiditis: Symptome und Ursachen (herbano.com)

[4] Erforscht und erfunden (zeit.de)

[5] Omega-6-Fettsäuren (netdoktor.de)