Welches Jojobaöl ist für die Haare geeignet?

Geposted von Dario De Lucia am

Grundsätzlich ist natürliches und nicht raffiniertes Jojobaöl für die Pflege der Haare zu bevorzugen. Der Grund ist darin zu sehen, dass nur dann die typische goldgelbe Färbung durch das Beta-Carotin erhalten bleibt. Alle Inhaltsstoffe aus den kalt ausgepressten Samen sind unbeschadet enthalten. Raffiniertes Pflanzenöl aus Jojoba-Samen ist hellgelb bis durchsichtig. Niemand kann erwarten, dass eine Raffination die wirksamen Inhaltsstoffe und Vitamine übrig lässt, die dem Haar und der Kopfhaut Gutes tun.


Bio zertifiziertes Jojobaöl (kaltgepresst)
  • Behälter: Glasflasche (massiv)
  • Inhalt: 100% reines Jojobaöl
  • Anwendungsbereich: Haut & Haare
Produktdetails

Natürliches Jojobaöl für Haar und Kopfhaut

Das ausgepresste Öl der Jojoba-Samen enthält wichtige Inhaltsstoffe. Es ist eigentlich gar kein typisches Pflanzenöl, sondern hat eine wachsartige Struktur. Das hat Folgen, die in diesem Fall rundweg positiv zu nennen sind. Trotz der irreführenden Bezeichnung als Pflanzenöl neigt das Jojobaöl nicht zum Oxidieren. Es wird nicht so schnell ranzig wie andere Pflanzenöle. Zweitens ist die wachsähnliche Struktur des Pflanzenwachses dem des Hautfetts ähnlich. Von dieser Eigenschaft profiziert insbesondere die Kopfhaut. Diese wird von Sonnenlicht, strapazierenden Pflegemitteln oder trockener Heizungsluft ausgetrocknet.



Gesunder Glanz kommt nicht von alleine

Mit dem kaltgepressten Öl der Jojoba-Samen bekommt jedes Haar gesunden Glanz. Besonders profitiert trockenes oder nur leicht fettiges Haar von der Pflege. Spliss und Schuppenbildung werden effektiv verhindert. Schon bei traditionellen Indianervölkern des 18.

Jojobaöl für die Haare

Jahrhunderts wurde das Haar mit diesem Pflanzenöl gepflegt. Damals kannte vermutlich niemand Schuppenprobleme oder klagte über trockenes, zum Spliss neigendes Haar. Bekannt ist die Nutzung des Jojoba-Strauches zur Herstellung von Haaröl beispielsweise von den Papago-Indianern. Diese stellten natürliche Haarpflegeprodukte aus den Samen der Jojoba her. Vermutlich erkannten bereits die Indianer, dass dieses Öl die Haare nicht schwerer macht und sich nicht wie ein fettiger Film auf sie legt, sondern einzieht.

Die im Samen enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine können folglich in die Haarfollikel einziehen. Die Haare werden nicht nur äußerlich, sondern auch von innen heraus genährt. Eine ideale Kur für trockenes, von Färbungen strapaziertes und zu Spliss neigendes Haar ist das natürliche Öl aus dem Jojoba-Samen. Wenn es Bioqualität hat, enthält es garantiert keinerlei Schadstoffe.

Korrekte Haarpflege mit Jojoba

Der Vergleich zwischen Jojobaöl und Kokosöl ist nicht zufällig stimmig. Beide Öle eignen sich für die Haut- und die Haarpflege. Sie werden beide nicht leicht ranzig, weil sie natürliche Antioxidantien enthalten. Doch das Öl aus den Jojoba-Samen besteht in Teilen aus Substanzen, die im menschlichen Organismus vorkommen. Das sorgt für beste Verträglichkeit. Daher wird empfohlen, beim Kauf auf die raffinierte Versionen dieses natürlichen Hautpflegemittels zu verzichten.

Die naturgegebene antibakterielle Wirkung des ausgepressten Sameninhalts tut ein Übriges, um trockener und juckender Kopfhaut zu helfen. Erstaunlich ist eine weitere Eigenschaft dieses Pflanzenöls: Es kann die Haare sowohl befeuchten, als auch entfetten. Dank dieser Formel beugt es verfrühter Hautalterung und Haarausfall vor. Wegen eines drohenden Wirkungsverlustes sollte das Öl niemals in Fertig-Haarkuren gegeben werden, um diese zu verbessern. Das Gegenteil ist der Fall. Die bessere Wahl ist es, Jojoba-Öl unverdünnt in die schuppige Kopfhaut und das trockene Haar einzumassieren. Ausgewaschen wird das natürliche Öl der Jojoba-Samen frühestens nach einer halben Stunde. Menschen mit sehr fettigen Haaren sollten auf die Verwendung verzichten.


Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →


Hinterlassen Sie einen Kommentar